Blaumachen ? :)

Wenn jemand blau macht, nimmt er oder sie sich ohne Genehmigung (Erlaubnis) einen freien Tag und geht nicht zur Arbeit. Wenn jemand in der Schule blau macht, sagt man auch „schwänzen" dazu.  Für die Herkunft des Ausdrucks „blaumachen"  gibt es mehrere Hypothesen. 


Eine mögliche Erklärung kommt aus dem Handwerk: Färber (Leute, deren Aufgabe es war, Kleidung einzufärben) haben früher blaue Sachen immer am Sonntag gefärbt. Am darauffolgenden „blauen Montag“ mussten sie nichts weiter tun, als warten, dass die Stoffe trocknen und die blaue Farbe annehmen. 

Heutzutage gibt es in deutschsprachigen Ländern immer noch einige Orte und Geschäfte (z. B. Friseure, Museen oderRestaurants), die montags geschlossen haben.
 

„Jörg, solltest du nicht eigentlich im Gymnasium sein?  
„Nein, Mama heute mache ich blau. Gleich spielt mein Lieblingsfußballteam im Fernsehen.“
„Damit bin ich nicht einverstanden! Los geht´s; ab in die Schule!“ 
 
Übrigens: „blaumachen“ solltest du nicht mit  „blau sein“ verwechseln. Wer blau ist, hat zu viel Alkohol getrunken - es ist also ein umgangssprachliches Synonym für  „betrunken sein “ .
 
 

Еще статьи...